Sonntag, 5. Januar 2014

Neujahrsempfang 2014

v.l.: Friedrich Völler, Thekla Völler, Christa Meyer, Alfred Meyer
Am 5. Januar 2014 um 11 Uhr empfingen Bürgermeister Alfred Meyer und sein Stellvertreter, Friedrich Völler, zusammen mit ihren Ehefrauen die Gäste des diesjährigen Neujahrsempfangs im Forum der KGS.

Ehrengäste und Besucher
Zahlreiche Ehrengäste, wie die Bürgermeister-Kollegen aus den Nachbargemeinden und ihre Vertreter, Antje Harms, stellv. Landrätin des Landkreises Aurich, die Landtagsabgeordneten Holger Heymann und Wiard Siebels und die neugewählten Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff und Heiko Schmelzle, wurden von Alfred Meyer begrüßt, daneben Vertreter der örtlichen Wirtschaft und Geldinstitute, unter Ihnen Rolf Trauernicht aus Großefehn - Schmelzle und Siebels jedoch in Abwesenheit.

v.l.: Johann Saathoff, Rolf Trauernicht, Olaf Meinen
Das Wiesmoorer Königshaus wurde vertreten durch Blütenprinzessin Anna Wiemers.

Blütenprinzessin Anna Wiemers
Den musikalischen Beitrag leistete, wie auch im Vorjahr, das Jugendorchester der Moormusikanten unter der Leitung von Alfred Rother und Michael Franzen.

Jugendorchester Moormusikanten, Dirigent Michael Franzen
Eine Gruppe von Sternsingern erfreute die Gäste der Veranstaltung mit ihren Liedern und sammelte anschließend Spenden ein zum Wohl von bedürftigen Kindern in aller Welt

Sternsinger
Bürgermeister Meyer ließ dann das vergangene Jahr Revue passieren. Er erinnerte an Naturkatastrohpen, wie national die Hochwässer an Elbe und Donau, und international Taifunkatastrophe auf den Philippinen. Schlimmer aber als die Naturkatastrophen seien die von Menschen gemachten Kriege und Bürgerkriege im nahen Osten, nach denen es eigentlich auf allen Seiten nur Verlierer geben könne.
Die nach wie vor vorhandenen Unsicherheiten in der Weltwirtschaft fanden Erwähnung und es wurde die Abhängigkeit der globalen Wirtschaftsentwicklung von den Auswirkungen nationaler Parteienkonflikte, wie sie im vergangenen Jahr in den USA erst im letzten Moment durch eine Einigung nach hohem Pokerspiel zwischen Republikanern und Demokraten verhindert werden konnte, zur Kenntnis genommen.

Die politischen Veränderungen nach den niedersächsischen Landtagswahlen im Januar 2013 und den Bundestagswahlen Ende September 2013, durch die Johann Saathoff von der SPD und von der CDU Heiko Schmelzle in den Bundestag rückten, wurde ebenfalls erwähnt.

Einen großen Raum nahmen die Erklärungen der kommunalen Tätigkeiten im Jahr 2013 und dem vor uns liegendem Jahr 2014 ein. Die Gesamterneuerung der Straßen an (alten) Rathaus schlugen zu Buch, wobei auch zukünftig man nicht daran vorbei kommen könne, die Anlieger satzungskonform zu beteiligen. Auch Schulen, Kindergärten und Krippenplätze kosteten sehr viel Geld.

Kostenstruktur
Nachhaltig beklagt wurden die Schäden durch Vandalismus an einem Schulcontainer der Ottermeerschule. Letztendlich schade solches Verhalten ja auch den Verursachern dieser "Streiche" selbst, weil das für Reparaturen ausgegebene Geld steht ja nicht mehr für Ferienpassaktionen, Jugendförderung und Freizeitangebote zur Verfügung, so Alfred Meyer.

Erwähnung fanden auch die Veränderungen an der Hauptstraße, wo sich nach Umbau oder Neubau Geschäfte räumlich verändert hatten, bzw neu entstehen werden.

Alfred Meyer erläuterte den Wechsel an der Spitze der Marcardsmoorer Feuerwehr, ebenso die jetzt durch die RVB begonnene Vermarktung des ehemaligen Kasernengeländes

Weiterhin wurde der Wechsel im Vorstand des Torf- und Siedlungsmuseum bekannt gegeben.

Auch das von Susanne Köster initiierte Ereignis "nach oben offen" soll, mit geändertem Konzept, im Nielsenpark Wiederholung finden.

Jugendorchester Moormusikanten
Das Jugendorchester der Moormusikanten Wiesmoor spielte gelegentlich, um dem Referenten eine kleine Pause zu verschaffen.

Ehrung durch den Bürgermeister
Gegen Ende der Veranstaltung wurde Günter Heykes von der Alresabteilung der hiesigen Feuerwehr geehrt. Er war lange Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister. Die Ehrung hat er heute erhalten, weil er sich viele Jahre besonders u.a. beim Blütenwagenbau, beim Küchentrupp der Feuerwehr (Versorgen immer alle bei verschiedenen Veranstaltungen mit Erbsensuppe usw. aus der großen Gulaschkanone...) und bei vielen anderen Dingen immer sehr engagiert hat. Er ist außerdem seit Ende seiner aktiven Laufbahn seit einigen Jahren Ehrenbrandmeister der Stadt Wiesmoor.

Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung

v.l.: J. Beekhuis, J. Saathoff, A. Harms, A. Meyer, F. Völler, O. Meinen

Nach der Veranstaltung demonstrierten einige Politiker noch ihre Verbundenheit.

Anschließend noch zwangloses Beisammensein.