Montag, 8. Juli 2013

Quartalsversammlung der Feuerwehr Wiesmoor



Auf dem Bild v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff, stellv. Stadtbrandmeister Hans Möller, Gerke Brand, stellv. Ortsbrandmeister Klaus Heinen, Timo Behrends, Jan-Marco Bienhoff, Stadtbrandmeister Uwe Behrends und stellv. Kreisbrandmeister Gerd Diekena - Foto: FFW Wiesmoor - Foto: FFW Wiesmoor
Bei der jüngsten Quartalsversammlung der Feuerwehr Wiesmoor berichtete Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff von zahlreichen Einsätzen und Aktivitäten der Feuerwehrleute im abgelaufenen Quartal. In den vergangenen drei Monaten wurde die Feuerwehr 23 Mal alarmiert. Dazu zählten elf Brandeinsätze und zwölf technische Hilfeleistungen. Bei zwei schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen wurde ein Mensch schwer verletzt, für ein Unfallopfer kam leider jede Hilfe zu spät. Einen besonderen Dank richtete er auch an die Kameraden für ihre hohe Einsatzbereitschaft beim Elbe-Hochwasser. Nachdem damals die Führungskräfte der Ortsfeuerwehren über den bevorstehenden Kreisbereitschaftseinsatz informiert worden sind, konnte Bienhoff nach einigen Telefonaten und etwas mehr als einer Stunde zusammen mit den Kameraden aus Marcardsmoor eine 18-köpfige Mannschaft mit drei Fahrzeugen einsatzbereit melden. Einige Zeit später rückten die Wiesmoorer Feuerwehrleute mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft Aurich, Abschnitt Süd, in Richtung Elbe aus. Schließlich kam es dann im Katastrophengebiet doch völlig anders als erwartet. So mussten die Helfer am nächsten Morgen unverrichteter Dinge die Heimreise antreten, da die zuständigen Stellen vor Ort die Unterstützung nicht mehr benötigten.

Neben dem normalen Ausbildungsbetrieb, den Einsätzen und einer Vielzahl anderer Aktivitäten besuchten auch wieder mehrere Kameraden verschiedene Lehrgänge. So wurden je zwei Maschinisten- und zwei Truppführerlehrgänge absolviert. Außerdem nahmen 23 Feuerwehrleute an der Endanwender-Schulung für den neuen Digitalfunk teil.

Über den Baufortschritt des neuen Tanklöschfahrzeugs für die Wiesmoorer Wehr informierte Stadtbrandmeister Uwe Behrends die Teilnehmer der Versammlung. Das Fahrgestell sei vor kurzem geliefert worden und wartet nun beim Aufbauhersteller auf den baldigen Beginn der weiteren Arbeiten. Des Weiteren hoffte Behrends darauf, möglichst bald mit der Ausschreibung eines neuen Einsatzleitwagens beginnen zu können. In den letzten Jahren hat sich besonders im Bereich der Einsatzführung, Einsatzdokumentation und nicht zuletzt durch die Einführung des Digitalfunks auch in der Kommunikationstechnik bei der Feuerwehr einiges getan. Darum sei eine Neubeschaffung notwendig geworden. Im Zuge der Umstellung auf die digitale Alarmierungs- und Funktechnik rechnete der Stadtbrandmeister damit, dass die beiden Feuerwehren der Kommune in den nächsten Wochen die bestellten Geräte erhalten. Momentan werden noch einige Restarbeiten von den zuständigen Mitarbeitern des Landkreises Aurich erledigt.

In der Jugendabteilung der Feuerwehr Wiesmoor engagieren sich 30 Kinder und Jugendliche, darunter drei Mädchen. Davon berichtete Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen. Neben allgemeiner Jugendarbeit und feuerwehrtechnischer Ausbildung nahmen die Nachwuchsbrandschützer im vergangenen Quartal auch wieder an verschiedenen Veranstaltungen teil.


Zudem standen auch einige Beförderungen auf der Tagesordnung. Der Ortsbrandmeister ernannte Timo Behrends zum Feuerwehrmann, Gerke Brand erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Stadtbrandmeister Uwe Behrends beförderte anschließend den stellvertretenden Gruppenführer der 3. Gruppe, Jan-Marco Bienhoff, zum Löschmeister. Der Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff  erhielt von ihm die Beförderung zum Oberbrandmeister.