Montag, 17. Juni 2013

Torf- und Siedlungsmuseum

Heute stellten sich Gerold Kayser als neu gewählter Vorsitzender des Fördervereins zur Erhaltung ders moorkundlichen Heimatgutes e.V. und seine Stellvertreterin Arianne Schoon zusammen mit den bisherigen Vorsitzenden Hermann Schreiber und Erika Eschen der Presse vor.


Neuer und alter Vorstand vom Torf- und Siedlungsmuseum:
v.l.: Gerold Kayser, 1. Vorsitzender, Arianne Schoon, Vertretung,
Erika Eschen, bisher 2. Vorsitzende und Hermann Schreiber, bisheriger Vorsitzender.
Hermann Schreiber resümierte beim Pressegespräch, er habe das Museum im Sinne seines Vorgängers Harm Eilers, der 8 Jahre lang Vorsitzender gewesen war, weiter geführt. Er selbst sei 11 Jahre Vorsitzender gewesen. In diesen Jahren erzielte Veränderungen waren:

2001 Neubau der Schule (Landtagsabgeordneter Peters und GAG Norden)

2002 Fertigstellung der Schule und Einweihung
2002 (21.06) wurde ich zum Vorsitzenden gewählt, gleichzeitig trat F. Bochmann in den Vorstand ein.
Mitglieder damals 221 jetzt 379 (+ 72%)

Die Handwerkertage wurden eingeführt (2xjährlich). Jetzt modifiziert und ergänzt durch den mittelalterlichen Markt.

Der Weihnachtsmarkt als Ergänzung zum Weihnachtsmarkt in der Blumenhalle.


2003 Gespräche über die Installierung einer Gattersäge und entsprechendes Gebäude (Planung,
Finanzierung, Anträge)
2003 (21.08) Stapellauf und Taufe der Anna-Sophie
2003 Bau des "Mighuks"

2003 (12.06.) Besuch des Bischofs Dr. Franz Josef Bode

2004 (13.08.) Richtfest der Sägerei


2005 Inbetriebnahme der Sägerei mit Gattersäge . (Finanzierung Gemeinde/ EDR)


2006 72 Jahre alter Deutzmotor nach Renovierung in Betrieb genommen
2006 Sumpfeiche gepflanzt

2006 Archäologisches Experiment (Finanzierung über Bingo-Lotto)
2006 Herausgabe eines 56-seitigen Museumsführers

2006 Ausstellung "Vom Blitz getroffen" (Museumspädag. Etta Bengen, Finanzierung mit Hilfe der EWE)


2007 Planung und Finanzierung Tante Emma Laden (Installierung einer eines 10 köpfigen Arbeitsausschusses


2008 Herausgabe historischer Kalender (Ewald Hennek und Hildegard Schreiber. 600 Stück, Initiative Ewald Hennek)


2009 Renovierung der Großgeräte (Egon Tramann, Heddo Folkerts)

2010 (20. bis 22.8) 25-Jahr-Feier

Weihnachtsmarkt mit Gewerbeverein beim Moorkolonat



2011 Einweihung Empfangsgebäude mit Tante Emma Laden

2012 Anschaffung Spielgerät "Kleine Krabbe" (Preisverleihung Namenswettbewerb)            .




Abschließend bedankte sich Hermann Schreiber bei seiner Tochter, die leider nicht anwesend sein konnte, für ihre Unterstützung in all den Jahren
, in denen sie viel Schreibarbeit für ihn erledigt habe.

Für die nächste Zukunft seien keine größeren Anschaffungen oder bauliche Veränderungen zu erwarten, vielmehr gehe es darum, das Vorhandene zu erhalten. Die Torfschiffe müssten neue Farbe bekommen und der Lokschuppen erweitert werden, weil noch ein weiterer Besucherwagen in Eigenleistung hergestellt worden sei. Der Wagen sei von der technischen Überwachung abgenommen worden. Auch steht die alle vier Jahre zu leistende Überprüfung der Gleisanlagen ins Haus.