Freitag, 12. April 2013

Cornea-Help


Cornea-Help aus Wiesmoor weitet sein Hilfsangebot für Hornhauttransplantationen bei von Erblindung bedrohten Menschen aus. Bisher in Mombasa, Kenia, helfend aktiv, wurden jetzt auch Vorbereitungen getroffen, dass in naher Zukunft solche Transplantationen auch in Abidjan, Elfenbeinküste, an der dortigen Universitätsklinik durchgeführt werden können. Klaus Renken, Vorsitzender des Vereins, war extra nach Abidjan gereist, um mit Dr. Gokhale, der in Mombasa, Kenia, die Transplantationen durchführt, die örtlichen Gegebenheiten in Augenschein zu nehmen und den späteren Klinikbetrieb vorzubereiten.

Pastor Pierre Seu, Präsident von ONG Actes Côte d'Ivoire, Cornea-Helps Partnerorgaanisation vor Ort, hatte die Gespräche mit der Universitätsklinik gut vorbereitet und 15 mögliche Patienten wurden von Dr. Gokhale untersucht - bei acht von ihnen sah Dr. Gokhale gute Erfolgsaussichten.

Der Op-Raum wurde geprüft, auch das für die Operationen notwendige Mikroskop, und als brauchbar gefunden.

Mit der Klinikleitung wurden Gespräche geführt und noch anzuschaffende Gerätschaften benannt, deren Anschaffung zugesichert wurde.

Von der Klinik soll auch ein Ophtalmologe in der Lions Augenklinik, Mombasa, bei Dr. Gokhale hospitieren, um in die Transplantationstechnik eingewiesen zu werden.


v. r. Dr. Gokhale, h. r. Klaus Renken, Klinikstab, Patienten
Foto: Cornea-Help